EMS Impuls - Logo
Wolfgang-Wagner-Straße 5, 85625 Glonn
0152 / 53 53 64 60

Öffnungszeiten:

Termine nach Vereinbarung.

FAQ zum Thema EMS-Training

1. Was ist EMS-Training?

EMS ist ein hocheffektives Training für den ganzen Körper. Mit einem geringen Einsatz von nur 20 Minuten/Woche lässt sich bereits eine Vielzahl muskulärer Trainingsziele erreichen. Die gleichzeitige Muskelanspannung und die Aktivierung aller großen Muskelgruppen über Elektroden ist das Geheimnis des Erfolges. Das EMS-Training ist somit kurz und intensiv. EMS steht für Elektro-Muskel-Stimulation (genau: Elektromyostimulation).

EMS-Training

2. Woher kommt das EMS-Training?

EMS ist seit Jahrzehnten in der Physiotherapie und REHA bekannt. Dort wird Reizstrom eingesetzt um - z.B. nach einer Verletzung oder einer OP bestimmte Muskeln wieder aufzubauen oder einem Muskelschwund vorzubeugen. Dafür werden kleine Elektroden an den entsprechenden Stellen der Muskeln aufgelegt.


3. Wie funktioniert EMS-Training?

Das Prinzip von EMS ist einfach. Der Reizstrom (niederfrequenter Strom) lässt die Muskeln zusammenziehen (ca. 85x/Sekunde), die dadurch trainiert werden.

Dabei werden Ihre Gelenke und Bandscheiben, im Gegensatz zum Krafttraining, geschont. Die Elektroden sind in einen Anzug eingearbeitet, der einfach übergezogen wird.

EMS Training

4. Was bewirkt EMS-Training konkret?

Der Vorteil liegt darin, dass alle oder auch nur einzelne Muskelgruppen trainiert werden können. Das EMS Training erreicht insbesondere tiefere Muskelschichten, was mit dem klassischen Übungen im Fitnessstudio nicht möglich ist. Anwendungen im Einzelnen: verbesserte Körperhaltung, Rückenstärkung, nachhaltige Fettverbrennung (Abnehmen), besseres Lebensgefühl, Schmerzlinderung, Ganzkörpertraining, Gelenkstabilisation und Gewebestraffung. Laut der Sporthochschule Köln und der Uni Bayreuth ist das EMS Training zum Muskelaufbau, zur Stärkung der Rücken- und Rumpfmuskulatur, als auch bei Rückenbeschwerden besonders geeignet.


5. Hat das EMS-Training Risiken?

Das EMS-Training bietet nur Risiken im Bereich der falschen Anwendung sowie bei einer zu geringen Einnahme von Flüssigkeit (Wasser). Daher sollte das EMS-Training immer mit einem Personal-Trainer praktiziert werden, niemals mit sogenannten "EMS-Geräten" alleine zu Hause.


6. Was kostet das EMS-Training?

Die EMS-Trainingseinheit beginnt schon ab 19,90 € pro Anwendung. Da nur maximal zwei Trainings-Einheiten je Woche benötigt werden, ist das EMS-Training sehr preiswert und erfordert daher auch wenig Zeitaufwand.


7. Wie oft sollt ich trainieren?

Mindestens 1x pro Woche, maximal 2x pro Woche. Entscheidend ist die Regelmäßigkeit. Damit erreichen Sie in der Regel in nur 20% der Zeit die Ergebnisse eines klassischen Fitnessstudios.


8. Für wen ist das EMS-Training geeignet?

Das EMS-Training ist für jede Person geeignet, Beispiele: Geschäftsleute in der Mittagspause. Nach Verletzungen zur Regeneration. Für "Sportmuffel", die schnell gute Ergebnisse erzielen möchten. Bei Schmerzen - besonders im Rückenbereich - nach einer OP (z.B. Knie) lassen sich die Muskeln rasch wieder aufbauen. Für Leistungssportler als Zusatzprogramm ...


9. Wie schnell kommen Erfolge?

Klar, das ist immer von der individuellen Situation und Zielsetzung abhängig. Eine deutliche Schmerzlinderung bei Rückenschmerzen ist meist schon nach 1-3 Trainingseinheiten spürbar.


10. Welche Vorraussetzungen gibt es?

Spaß am Training :)


11. Welche konkreten Probleme kann das EMS-Training lösen?

Rückenprobleme, Übergewicht, Verspannungen, Zeitproblem (keine Zeit), Herz-Kreislauf Beschwerden,
Muskelschwund, Gelenkschmerzen, schlaffes Gewebe, Körperfehlhaltung, schlechte Fettverbrennung,
Schmerzen...


12. Wie starte ich jetzt am besten mit dem Training?

Einfach einen Termin für ein kostenfreies, persönliches Beratungsgespräch vereinbaren. Am besten gleich Sportsachen und für Sie noch offene, interessante Fragen mitbringen. Anschließend das Probetraining absolvieren und sich dem Gefühl vom Ganzkörpertraining mit Hilfe der EMS-Methode hingeben und in Ihren Körper hineinspüren...


Alle Kundenstimmen ansehen

Petra, 51 Jahre

"Ich habe mich aus medizinischen Gründen für das EMS-Training entschieden. Schon nach wenigen Trainingseinheiten hat sich mein Zustand soweit verbessert, dass meine Beschwerden an der HWS (Halswirbelsäule), sowie Schmerzen durch degenerative Veränderungen am Daumengrundgelenk verschwunden sind."

Bernd, 36 Jahre

"Seit meinem Bandscheibenvorfall vor sieben Monaten, bin ich regelmäßig einmal pro Woche beim EMS-Training. Bin nahezu schmerzfrei, fühle mich besser und fitter. Der positive Nebeneffekt ist die Fettverbrennung, der Muskelaufbau und die Straffung der Haut. EMS ist für mich nicht nur als REHA-Maßnahme empfehlenswert."

Peter, 44 Jahre

"Ich trainiere seit drei Jahren mit EMS, weil ich innerhalb kürzester Zeit rückenschmerzfrei war und es mir ermöglicht, mit relativ geringem Zeitaufwand weiterhin fit zu bleiben."